Europäischer Verband der Landwirtschafts-, Lebensmittel- und Tourismusgewerkschaften
Gemeinsam fűr menschenwűrdige Arbeit und gerechten Lohn vom Feld bis auf den Tisch

EFFAT fordert Mitgliedsorganisationen zur Solidaritätskundgebung für die vom neuen Arbeitsgesetzbuch bedrohten Arbeitnehmer in Litauen auf

10/09/2015

Die litauische Gewerkschaftskoordinationszentrale, vertreten vom litauischen Gewerkschaftsbund, von der litauischen Gewerkschaft „Solidarumas“ und vom litauischen Arbeitsverband, teilen mit, dass die Gewerkschaften heute eine Protestaktion mit dem Slogan „Keine Sklaverei am Arbeitsplatz“ veranstalten, die sich gegen die Annahme eines „neuen Sozialmodells“ und die Beschränkung von Arbeitnehmerrechten richtet. Mit dem von der litauischen Regierung erarbeiteten „neuen Sozialmodell“ soll versucht werden, die Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehungen zu liberalisieren und das Pensionssystem zu reformieren. Insgesamt ist geplant, etwa 40 Gesetze zu ändern. Die Gewerkschaften sind besonders besorgt über die Änderungen des Arbeitsgesetzbuches, die die Rechte der litauischen Arbeitnehmer beschneiden werden. Die litauischen Gewerkschaften sind mit einigen der Bestimmungen, die im neuen Arbeitsgesetzbuch eingebettet sind, nicht einverstanden, die folgende Ziele haben:

1.         Lohnkürzungen (keine Überstundenbezahlung); nach dem neuen Arbeitsgesetzbuch sind die Arbeitnehmer zur Leistung von Überstunden verpflichtet;

2.         ein vereinfachtes Verfahren für die Kündigung des Arbeitsvertrags;

3.         die Möglichkeit, einen Arbeitnehmer ohne triftigen Grund mit einer Kündigungsfrist von drei Tagen zu entlassen;

4.         kürzere Laufzeiten von Abfindungspaketen und Kündigungsfristen;

5.         die Einführung von befristeten Arbeitsverträgen für Festanstellungen;

6.         Widerruf des Rechts auf Urlaub aufgrund des Dienstalters (Arbeitsbuch);

7.         Erhöhung der höchst zulässigen Wochenarbeitszeit von 48 auf 60 Stunden;

8.         Verlängerung der verpflichtenden Arbeitsjahre für die staatliche Pension zum fünf Jahre;

9.         Verringerung der Garantien für Arbeitnehmer mit unmündigen Kindern;

10.      Einschränkung von Gewerkschaftsrechten und -tätigkeiten.

Die Protestkundgebung richtet sich gegen die Versuche der Regierung, Arbeitnehmergarantien zu beschränken, die Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehungen zu liberalisieren und die Gewerkschaftstätigkeiten einzuschränken. Wir ersuchen hiermit unsere Brüder und Schwestern im Ausland, uns ein Solidaritätsschreiben zu schicken, das an folgende Behörden der Republik Litauen adressiert sein sollte.

Her Excellency Ms.Dalia Grybauskaitė, President of the Republic of Lithuania
S. Daukanto a. 3, LT-01122 Vilnius
Tel +370 706 64 154, faks  +370 706 64 145
e-mail: kanceliarija@president.lt 

Ms.Loreta Graužinienė, Speaker of the Seimas of the Republic of Lithuania
Gedimino pr. 53, LT-01109 Vilnius
Tel: +370 5 2396060
E-mails: priim@lrs.ltLoreta.Grauziniene@lrs.lt

Mr.Algirdas Butkevičius, Prime Minister of the Republic of Lithuania
Gedimino pr. 11, LT-01103 Vilnius
Tel.  +370 706 63 711, faks. +370  706 63 895
E-mails:  LRVkanceliarija@lrv.lt, dalija.medeisiene@lrv.lt

 

 

 

EFFAT ist der Europäische Verband der Landwirtschafts-, Nahrungsmittel- und Tourismusgewerkschaften. Er vertritt als europäische Dachorganisation von 120 nationalen Gewerkschaften aus 35 europäischen Ländern die Interessen von mehr als 22 Millionen Arbeiter gegenüber den europäischen Institutionen, den europäischen Arbeitgeberverbänden und transnationalen Konzernen. EFFAT ist Mitglied des EGB und is der europäischen Regionalorganisation der IUL.